Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141
Deprecated notice: preg_replace(): The /e modifier is deprecated, use preg_replace_callback instead in /home/www/doc/20538/seemoreon.de/www/system/mbstring.php on line 141 Seemoreon.de Startseite - ECIWO- und Bauchakupunktur
 

ECIWO-Akupunktur, Bauchakupunktur

Die ECIWO (Embryo Contains the Information of the Whole Organism)-Akupunktur ist ein Verfahren der Akupunktur sowohl zur Behandlung als auch zur Diagnose, dem man in Fachkreisen eine große Erfolgsquote zuschreibt. Dabei stehen ganz unterschiedliche Erkrankungen auf dem Behandlungsplan, etwa Augenkrankheiten, Allergien, Migräne und Rheuma.
Ein paar wenige Nadeln werden an schmerzempfindlichen Stellen eines Röhrenknochens - meist des 2. Mittelhandknochens - platziert. Die Röhrenknochen werden als Abbild des Körpers in verschiedene Zonen aufgeteilt, z. B. Kopf-Zone, Lungen-Herz-Zone oder Taille-Nieren-Zone. So werden bei Schmerzen in den einzelnen ECIWO-Zonen Rückschlüsse auf die betroffene Körperregion gezogen. Der Patient erfährt durch die Nadelstiche ein sogenanntes De-Qi-Gefühl, also ein Kribbeln bzw. Wärmeempfinden. Dadurch soll die Regeneration angeregt und der Heilungsprozess der erkrankten Körperregion bzw. des erkrankten Organs in Gang gesetzt werden. Die Methode kann auch mit anderen Akupunkturverfahren kombiniert werden, wie etwa mit E-System-Akupunktur.

Die Bauchakupunktur ist - wie auch die ECIWO-Akupunktur - eine relativ junge Methode aus China. Sie ist nicht so schmerzhaft, dafür aber umso beliebter. Die Nadelung erfolgt oberflächlich und mit dünnen Nadeln.
Knapp 50 Akupunkturpunkte am Bauchraum kommunizieren mit dem ganzen Körper über ein Leitbahnsystem. Therapiert werden vor allem jegliche Schmerzen (auch Kopfschmerzen), Schlafstörungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Tinnitus, Allergien und psychische Krankheiten. Oft wird die Akupunktur bei inneren, schwer zu behandelnden Erkrankungen angewandt. Impulse der Heilung sollen über das Leitbahnsystem des Körpers abgegeben werden.
Der Bauchnabel hat nach chinesischer Tradition als Mitte des Körpers und des Geistes einen besonderen Stellenwert. Von der "Quelle des Blutes" aus fließt die Lebensenergie (Qi) in die Bahnen.
Bei Herz- und Lungenerkrankungen oder Bewegungsproblemen stellt man sich den menschlichen Körper als eine heilige (gesunde und langlebige) Schildkröte vor und projeziert diese auf den Bauch. So lassen sich einzelne Punkte, z. B. für den Schulterbereich, finden.